Amtsgericht Köln Urteil zur Berichterstattung über Castingteilnehmer

DSDS-Trottel als Bezeichnung für einen Teilnehmer zu verwenden ist eine Beleidigung.

Der öfter in der Vorrunde von “Deutschland sucht den Superstar” missglückte Teilnehmer Menderes Bagci hat vor dem AG Köln zweckvoll einen Medienbericht bekämpft, in dem er als “DSDS-Trottel” benannt wurde. Dies geht aus dem bekannt gegebenen Urteil hervor.

Die Bezeichnung “DSDS-Trottel” sei eine Beleidigung samt einem negativen Werturteil, so der Richter in der Begründung des Urteils. Ein Schmerzensgeld stand Menderes hingegen nicht zu, da die Beleidigung nicht gravierend genug gewesen sei (Urteil vom 08.03.2012, Aktenzeichen. 137 C 435/11).

Menderes war von einer Prominenten-Online Unterhaltungsschrift als “DSDS-Trottel” bezeichnet worden. Demonstrativ hatte der als Michael Jackson Imitator bekannt vorgestellte vor dem Amtsgericht (AG) Köln Klage erhoben.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Amtsgericht Köln Urteil zur Berichterstattung über Castingteilnehmer, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.